Wegweiser 2016



  • Wegweiser 1:  Europa in der Schule vermitteln,
    Referent: Wolfgang Zapfe, Europaunion

  • Wegweiser 2:  Neue Wege mit Erasmus + Das Folgeprogramm zum EU-Programm für lebenslanges Lernen soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Jugendarbeit voranbringen. Im schulischen Bereich werden Mobilitäten und Austausch von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Bildungsfachleuten sowie strategische Partnerschaften von Bildungseinrichtungen gefördert. Unter der Leitaktion 1 fördert die EU im Schulbereich die Fortbildung von Lehrkräften, Schulleiterinnen und Schulleitern sowie pädagogischem Fachpersonal an Schulen und vorschulischen Einrichtungen.. Unter der Leitaktion 2 werden im Schulbereich unter den Strategischen Partnerschaften die bisherigen COMENIUS-Schulpartnerschaften und COMENIUS- Regio-Partnerschaften unter veränderten Modalitäten fortgeführt. In diesem Wegweiser bekommen Sie einen Überblick über das neue Programm ERASMUS+, insbesondere zu Schulpartnerschaften und Lehrerfortbildungen auf europäischer Ebene. Bringen Sie gerne Projektideen mit in die Veranstaltung, evtl. können wir daran auf konkrete Fragen zur Antragstellung und zur Projektplanung eingehen.,
    Referentin: Susanne Schepers, Fachberaterin NLschB Osnabrück
    Powerpoint und Nachtrag (in der ppt enthalten)

  • Wegweiser 3: Europa-Lehrer – was ist das? Inhalte des Wegweisers sind: – Vorstellung des Modells „„Zertifikatskurs Europakompetenz““ in Schleswig-Holstein, – Exemplarische Entwicklung von möglichen Bausteinen, – Einstieg in die Konzeption eines Schulprojektes, – Ausblick ,
    Referent: Klaus Müller, Netzwerk Europaschulen, Schleswig-Holstein
    Powerpoint „Europalehrkraft“

  • Wegweiser 4: „Europa stellt sein Bild auf schimmernde Altäre“ – (aus: A.v.Haller, Versuch schweizerischer Gedichte, 1793) „Europa erden“ heißt für die Schule, europäische Ideale aus esoterischer Verklärung heraus zu holen, in den Alltag hinein zu bringen. Für die Nichtnutzung geeigneter Ansätze gibt es viele gute Gründe, persönliche, schulinterne, administrative. In diesem WS wollen wir praxisnah miteinander Konzepte erarbeiten, voneinander lernen, z.B. am „Europäischen Wettbewerb 2014“ oder/und an bestehenden europäischen Begegnungsprojekten.
    Referent: Dieter Klein, Netzwerk Europaschulen NRW

  • Wegweiser 5:  Angebote zur Zusammenarbeit mit schulischen Einrichtungen , Referent: Helge Peter Ippensen, Leiter des Europabüros des Amtes für regionale Landesentwicklung, Oldenburg